Was ist ein Luftkissenmäher?

Vielleicht hat der ein oder andere schon mal etwas von einem Luftkissenmäher gehört. Es handelt sich dabei um eine weniger bekannte Rasenmäherart, die aber auch in Deutschland seit langem erhältlich ist und durchaus seine Anhänger gefunden hat. Im Endeffekt ist der Luftkissenmäher, wie die meisten Benzin- oder Elektromäher ein Sichelmäher, bei dem ein rotierentes Messer die Gräser abschlägt. Anders als seine Artgenossen schwebt der Luftkissenmäher aber tatsächlich über dem Boden und braucht keine Räder für die Fortbewegung. Was wie eine Zukunftsvision klingt lässt sich aber leicht erklären.

Wie funktioniert ein Luftkissenmäher?
Ein Gebläse unter dem speziell geformten Gehäuse sorgt beim Luftkissenmäher für einen Überdruck, wodurch der ganze Mäher ein Stück vom Boden abhebt und auf einem Luftpolster schwebt. Die meisten Luftkissenmäher sind elektrisch betrieben, es gibt aber auch vereinzelt Modelle mit Benzinmotor. Wie alle anderen Rasenmäherarten, so ist auch der Luftkissenmäher mit mehreren Vor- und Nachteilen behaften, die schließlich seinen Einsatzbereich bestimmen.





Anzeige

 

Welche Vorteile bietet ein Luftkissenmäher?
Der Hauptvorteil des Luftkissenmähers ist seine Beweglichkeit. Da er keinen Kontakt zum Boden hat lässt er sich spielend leicht und ohne großen Kraftaufwand in alle Richtungen bewegen und führt auch 180-Grad-Drehungen in Rekordzeit durch. Auch im ausgeschalteten Zustand ist ein Luftkissenmäher deutlich leichter als andere Rasenmäher und lässt sich sehr leicht transportieren und verstauen. Insgesamt sind die meisten Luftkissenmäher auch Wartungsärmer als radgetriebene Modelle, da einige Schwachstellen wie Radlauf und Antrieb einfach wegfallen.

Gibt es auch Nachteile?
Aufgrund ihrer Größe sind Luftkissenmäher nur für kleine Gärten zu empfehlen. Auch Fangkörbe findet man kaum, da das wechselnde Gewicht von vollem und leerem Korb kein gleichmäßiges Schweben zulassen würde. Des weiteren ist ihre Schnittleistung durch die Tatsache begrenzt, dass der erzeugte Luftstrom die Grashalme niederdrückt. Dies wiederum erfordert einen relativ häufigen Rasenschnitt, damit das Gras gar nicht erst zu hoch für den Mäher werden kann.

Für wen ist ein Luftkissenmäher geeignet?
Zum Einsatz kommt der Luftkissenmäher gerne an sehr steilen Hanglagen, da alle anderen Rasenmäher hierfür entweder ungeeignet sind oder nur mit hohem Kraftaufwand bewegt werden können. Auch andere schwer zugängliche Rasenflächen sind mit dem Luftkissenmäher leichter zu erreichen als mit anderen Mähertypen. Da seine Fortbewegung keinen oder kaum Kraftaufwand benötigt ist er auch für ältere Menschen, die ihren Rasen noch selbst mähen, geeignet.

Aktueller Luftkissenmäher Tipp

-34%

Flymo Elektro Mäher Turbo

Flymo Elektro Mäher Turbo
  • ABS-Kunststoff-Gehäuse
  • schwebend Mähen - keine Radspuren mehr
  • Easy-Führungsholm mit integriertem Sicherheits-Schaltsystem
Bei Amazon ansehen126,14 € 189,99 €